Dr. Steffen Bohn, Physiker, NY und Paris, führt uns in das Wachstum skalarer und tensorieller Felder ein.

Komplexe Strukturen, die wir in Natur und Technik antreffen, sind gewachsen. Die finale Form kann nur verstanden werden, wenn wir den Entstehungsprozess Schritt für Schritt verfolgen. Erstaunlich oft können so komplexe Muster auf einfache (biologische, chemische oder physikalische) Mechanismen zurückgeführt werden.

In meinem Vortag in "Der Therapie" versuche ich die mathematische Beschreibung nicht zu umgehen, sondern gerade auf sie mein Augenmerk zu richten. Es geht mir darum zu zeigen, dass die beobachteten Strukturen weniger von den konkreten Mechanismen abhängen, als vielmehr von deren mathematischer Struktur.

Donnerstag, 25.August 2005, 20 Uhr