Alexandra Toletti, Meeresbiologin, erläutert ihre Untersuchungen zu Vorkommen und Diversität der Mollusken im Lebensraum der Posidoniawiesen im marinen Nationalpark "Kornati" vor der kroatischen Adriaküste.

Im Rahmen des Projektes "Naturverträglicher Tourismus und Besucherlenkung im Nationalpark Kornati" sollten biologische Daten erhoben werden, um schützenswerte Bereiche ausweisen zu können. Noch heute existiert für den seit 1980 existierenden Nationalpark "Kornati" lediglich ein Raumplan, der nicht auf biotischen Daten aufbaut.

Untersuchungen der Unterwasserwelt bzw. ein Monitoring wurden von der Nationalparkverwaltung bisher nicht durchgeführt. Ziel war es, entsprechende Daten zur Abiotik und Biodiversität zu erheben und diese in einem Lebensraummodell zu vereinen.

Sonntag, 30. Juli 2006, 20 Uhr