Ein Vortrag mit dem Ingenieur und Forscher Axel Funke

Sonntag, 14.04.2013, 19.00 Uhr

Weltweit vergraben enthusiastische Menschen Kohle in ihren Böden – um deren Qualität zu verbessern und somit Ernteerträge zu steigern. Sie alle haben ein gemeinsames uraltes Vorbild, die 'Terra Preta do Indio' im Amazonasgebiet. Abwechselnd wird von einer neuen grünen Revolution und der Lösung für unser CO2-Problem gesprochen. Aber woher kommt diese Idee, was ist das Vielversprechende an ihr und lässt sie sich nachhaltig in die Praxis umsetzen?

Sicherlich wird sich die letzte Frage nicht ohne weiteres beantworten lassen, aber in einer gemeinsamen Diskussion kann man ihr nachgehen. Dafür wird zunächst das Konzept der 'Biokohle' näher erläutert und wissenschaftliche Erklärungen vorgestellt. Es wird aber auch versucht, eine kritische Betrachtung der 'Biokohle' zu ermöglichen und weiterführende Konzepte vorzustellen.

Woher kommen die Rohstoffe? Welche Konsequenzen hat das Konzept für lokale Stoffkreisläufe? Machen wir bald aus Scheiße Gold?!?
Ob der Kohle ihr grünes Kleid steht, sollte am Ende jede/r für sich entscheiden können.